Sie sind hier

Neue Medien

Wie verhalten sich Frauen, deren Männer eines Kapitalverbrechens beschuldigt werden? Sind auch sie Opfer oder werden sie ab einem gewissen Punkt Mitwissende (und Mittäterinnen)?

Eine Kindesentführung schockt England. Polizei, Journalisten, die verstörte Mutter und eben die Frau des Verdächtigen berichten über die Aufklärung des Falles jeweils aus ihrem Blickwinkel. Spannend und überraschend.

Ein Ungeborener beobachtet aus dem schützenden Mutterleib heraus seine zukünftige Familie: "Hamlet" lässt grüßen, denn Mutter Trudy hat ein ehebrecherisches Verhältnis mit Schwager Claude, der Kindsvater ist in größter Gefahr. Das schlaue Kerlchen macht sich aber auch Gedanken über die ihn erwartende Welt.

Großer Lesespaß, philosophisch, sarkastisch - britisch eben.

Der chinesische Kaiser Qiánlóng, der mächtigste Mann der Welt, lädt Alister Cox, den berühmtesten englischen Uhrmacher und Automatenbauer seiner Zeit an seinen Hof ein. Mitten in der „Verbotenen Stadt“ Pekings soll der Meister aus London Uhren erschaffen, an denen die unterschiedlichsten Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch die der Krankheit und des Sterbens abzulesen sind. Schließlich verlangt der gottgleiche Kaiser, der gemäß seinem Titel auch alleiniger Herr über die Zeit ist, eine Uhr zur Messung der Ewigkeit. Cox weiß, dass er diesen ungeheuerlichen Auftrag nicht erfüllen kann. Verweigert er sich aber dem Willen des Gottkaisers, droht ihm der sichere Tod.

Christoph Ransmayr hat ein fantastisch-wunderbares Buch geschrieben, in atemberaubenden Bildern erzählt er seine fast märchenhaft anmutende Geschichte, einer Geschichte, die tiefsinnig und poetisch ist. Sie spielt in längst vergangenen Zeiten und ist doch in der Auseinandersetzung des Menschen mit dem ewigen Rätsel der Zeit und ihres Laufes, im Grunde genommen aktuell und somit zeitlos.

Band 1 der international äußerst erfolgreichen Neapolitanischen Saga über die langjährige Freundschaft zweier Frauen. Man verschlingt dieses großartige Gesellschaftsporträt wie eine gute Fernsehserie und wartet gespannt  auf die folgenden 3 Bände!

Dahls neuer Krimi ist ein richtiger pageturner. Die Suche nach einem Serienmörder wird nicht nur ein Wettlauf gegen die Zeit, sondern deckt auch längst vergessene Kränkung und Schuld auf.

Um die Leistungen von Olympiateilnehmern besser beurteilen zu können, versucht Trojanow, verschiedene Disziplinen zu erlernen. Er hat mehr oder weniger Erfolg, bringt manche seiner Trainer an ihre Grenzen und gewinnt auch Niederlagen eine humorvolle Seite ab.

Die Polizistin Jenny Aaron, die vor Jahren bei einem missglückten Einsatz erblindete, wird als Verhörspezialistin zu einem Fall hinzugezogen, der all ihre Kraft erfordert: Ein bereits lebenslänglich verurteilter Frauenmörder hat im Gefängnis eine Psychologin ermordet. Pflüger ist ein ungemein spannender und eindringlicher Kriminalroman gelungen.

12 Episoden (konzipiert als Monologe für die Bühne) zeigen Menschen in ihren vier Wänden und die Träume, die sie mit dem Leben darin verwirklichen möchten. Leider bewahren Bau- und Einrichtungsstil (und oft auch die mitwohnenden Partner) nicht vor Enttäuschungen und Einsamkeit. Mal humorvoll, mal sarkastisch oder auch resignativ meistern die Sprechenden ihr Leben in einer auf Oberflächlichkeiten beschränkten Zeit.

Interview mit Papst Franziskus aus dem Jahr 2015. Der Papst spricht über die sozialen Krankheiten unserer Zeit, die Notwendigkeit des Zuhörens, die offenen Arme der Kirche für die Sünder und die Achtung der Würde jedes Menschen. Barmherzigkeit ist eine Glaubenslehre.

Die Co-Autorin Sabine Gruber, eine erfolgreiche Südtiroler Schriftstellerin ("Aushäusige", "Stillbach oder die Sehnsucht"), bringt den LeserInnen auch literarisch anspruchsvoll interessante Plätze nahe. Natur, Kultur und Kulinarik verbinden sich vielversprechend und einladend. Mit zahlreichen Fotos.

Sabine Gurschler hat nicht nur Geheimtipps für Ausflüge parat, sondern entdeckt auch Ungewöhliches an durchaus schon bekannten Orten. Mit zahlreichen Fotos.

Der Journalist Michael ist, nachdem seine Frau Carolin bei einer Auslandsreportage in Afghanistan umkam, vom Land nach London gezogen, um ein neues Leben zu beginnen. An einem Samstag im Juni verändert sich allerdings sein Leben und das seiner Nachbarn und neuen Freunde Josh und Samantha Nelson schlagartig und für immer. An diesem Samstag betritt Michael durch die offen stehende Tür deren Haus, er trifft niemanden an, doch Michael spürt sofort, dass hier etwas nicht stimmt. Wo sind Josh und Samantha und ihre Töchter? Was ist hier wirklich geschehen? Damit beginnt ein Roman-Thriller, in dem alle brennenden Themen unserer krisenbeladenen jüngsten Zeit und tiefe menschliche Gefühle auf einzigartige Weise miteinander verknüpft sind. Von der ersten bis zur letzten der 304 Seiten ist für die Leser Spannung pur garantiert.

Die Experimentalphysikerin Susan ist eine faszinierende Frau. Sie kann nicht nur mit Brecheisen umgehen oder nachts mal schnell Croissants für ihre Familie backen, in ihrer Gegenwart wird jeder andere Mensch total aufrichtig. Mit dieser außergewöhnlichen Gabe soll sie einem hochrangigen Justizbeamten ihres Landes ein geheimes Protokoll beschaffen, in dem hochkarätige Wissenschaftler die Gefahren der Zukunft darlegen. Doch dann kommen diese Wissenschaftler einer nach dem anderen auf grausame Weise um und auch Susan und ihre Familie geraten in Lebensgefahr. Mit Witz und Herz setzt Susan ihr technisches Wissen und alle ihre Talente ein, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Peter Hoeg ist mit seinem neuen Roman eine rasante und bis zum letzten Kapitel unglaublich spannende Geschichte gelungen, die seinem Welterfolg „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ in nichts nachsteht.

"UNTERLEUTEN" von Julie Zeh ist ein ebenso unterhaltsamer wie entlarvender Roman über die ländliche Idylle. Alteingesessene Dorfbewohner, die jahrzehntelange Kämpfe untereinander ausfechten, treten an gegen zugezogene Städter, die blauäugig die Natur für ihre weltverbessernden Ideen nützen wollen.

"Es wird in sämtliche Fettnäpfchen der Provinz getreten" - Randomhouse Verlag.

Ein junger Deutscher mit türkischem Vater tauscht für ein Semester die Wohnung mit seinem Istanbuler Cousin, um "seine Wurzeln zu finden".

Mit viel Humor und politischer Unkorrektheit werden deutsche und türkische Lebensweisen verglichen, es werden Gemeinsamkeiten, aber auch Eigenschaften gefunden, die man eher immer den anderen unterstellt. Ein herrlicher Spaß mit Tiefgang!

Seiten